Gourmet-Sein! - Pilzzucht
Power-Pilz: Shiitake

Der Shiitake gehört wie Steinpilz und Pfifferling zu den Hutpilzen. Er wird ursprünglich in Japan auf dem Holz des Shii-Baumes gezüchtet, daher der Name. Der Hut des Shiitake ist hell- bis dunkelbraun gefärbt und ganz charakteristisch meliert. Er kann kreisrund, aber auch unregelmäßig geformt sein und hat normalerweise 2-10 cm Durchmesser. Zur Ernte sollte der Hutrand noch leicht eingerollt sein. Wir züchten ihn in unserer eigenen Aufzuchtanlage, ohne Chemie - er wird geerntet und kommt sofort auf den Tisch.

Beliebt: Der Shiitake Pilz wird in Ostasien schon seit fast 1000 Jahren angebaut. Vor allem die Chinesen und Japaner schätzen Shiitake als Delikatess-Speisepilz aber auch als Heilmittel. Hier bei uns ist er auf der Beliebtheitsskala hinter dem Champignon und Austernpilz auf Platz drei geklettert. Er ist schmackhaft, aber er besitzt auch eine bemerkenswerte gesundheitsfördernde Wirkung. 

Lecker: Frische Shiitake brauchen meist nicht geputzt zu werden - höchstens verhärtete Stiele sollten gekürzt werden. Je nach Rezept werden die Pilze komplett verarbeitet, halbiert oder in feine Streifen geschnitten. Man sollte den Pilzgeschmack nicht durch zu starkes Würzen überdecken und immer erst zum Schluss salzen. Wer den Shiitake so zubereitet, wie er es von Waldpilzen her kennt, der liegt immer richtig. Shiitake-Pilze können im Kühlschrank problemlos einige Tage aufbewahrt werden. Für längere Lagerdauer empfiehlt sich das Tiefkühlen. Dazu werden die Pilze küchenfertig vorbereitet und portionsweise verpackt - nicht blanchieren!

Gesund: Shiitake Pilze beeinflussen den Cholesterinstoffwechsel positiv und wirken Blutdruck senkend. Sie haben eine antibakterielle und antifungale Wirkung und eignen sich nachweislich zur Darmsanierung. Sie sind ein effizienter Stimulator des Immunsystems und durch eine gesteigerte Immuntätigkeit kommt es zu einer verbesserten körpereigenen Tumorabwehr.

Tierisch gesund: Shiitake Pulver kommt in der Tierheilkunde zum Einsatz, wir haben selber zwei Pferde mit Cushing Syndrom, die sehr gut darauf ansprechen. Das Pulver wirkt unterstützend zur Darmsanierung, denn gerade bei Cushing /Metabolischem Syndrom entstehen die Beschwerden (z.B. Rehe) dadurch, dass der Darm durchlässig für toxische Substanzen ist.

Aktuell sein!

Tierisch spannend
Scharfe Hunde

   
 

Pferde-Foto
Workshop
mit Anja Blum 

   

Preisträgerin

   

Interview:
Das stille Gift
   
Lese Termine

 

Anfahrt

Copyright © 2015 by EDV Keller. All Rights Reserved.